17
Mai
2017
0

13 Tipps von bereits verheirateten Paaren

Die Hochzeitsplanung kann stressig, frustrierend aber auch wunderschön sein. Bereits verheiratete Paare haben uns Tipps gegeben wie ihr eure Planung einfacher gestalten könnt und potenzielle Probleme vermeidet.

Das Budget betreffend …

1. Legt ein genaues Budget fest! Und zwar ein realistisches! Während der Hochzeitsplanung begegnen einem viele Dinge, die man absolut hinreißend findet und gerne auch für die eigene Hochzeit hätte. Wenn ihr ein entsprechendes Budget habt ist das kein Problem. Jedoch kann man leider nicht immer Alles haben. Einigt euch auf eine Höchstgrenze und setzt dann Prioritäten bei den Dingen, die euch am wichtigsten sind. Was dann am Ende nicht mehr reinpasst fällt leider raus. Um das Budget immer im Blick haben zu können helfen Excel Listen oder Tools, die mitrechnen. Beispielsweise könnt ihr hier unsere Budget-Liste herunterladen.

2. Die Hochzetisplanung und der Umgang mit dem Budget ist ein guter Zeitpunkt, um das Kauf- und Konsumverhalten des Partners herauszufinden. Es ist sehr wichtig zu sehen, ob ihr beide gleich mit Geld umgeht oder ob eure Angewohnheiten später zu Schwierigkeiten führen könnten. Sprecht offen über Differenzen und Ängste.

3. Versucht auch schon an die Zukunft zu denken und setzte die Hochzeit so an, dass ihr euch auch künftig all das leisten könnt was ihr geplant habt. Wollt ihr vielleicht für ein Haus sparen oder denkt ihr auch schon bald an Nachwuchs oder vielleicht eine große Reise? All diese Wünsche sollten mit in das Budget einfließen.

4. Kommunikation ist super wichtig! Es ist nicht nur die Hochzeit von einem von euch. Es ist eure Hochzeit. Daher redet über Alles, das wichtig ist und trefft die Entscheidungen gemeinsam. Falls ihr euch darauf einigen solltet, dass nur Einer die Entscheidungen treffen soll ist das in Ordnung. Ihr solltet aber darüber gesprochen haben und euch einig sein. Natürlich müssen ab und zu Kompromisse gemacht werden aber am Ende sollte einer nicht wegen den Entscheidungen des anderen wütend sein.

5. Orientiert euch bei der Gästeliste an eurem Budget. Mehr Gäste bedeuten eine teurere Hochzeit. Sollte euer Budget also nicht so groß sein solltet ihr überlegen wen ihr wirklich unbedingt dabei haben wollt. Oder überlegt euch Alternativen und macht Abstriche bei Location und Catering. Auch hier gibt es günstige Varianten. Wichtig ist nur, dass ihr euch Prioritäten legt.

Photo by Essence Photography

Den Zeitplan betreffend …

6. Macht euch einen ungefähren Zeitplan wann ihr was erledigen wollt. Eine Checkliste ist super. Eine Checkliste, bei der auch noch festgelegt ist wann ihr die Aufgaben angehen wollt ist noch besser. So eine Liste findet ihr beispielsweise hier. Wichtig ist, dass die Hochzeitsplanung in euer Leben passt und ihr euch nicht nur nach der Planung richtet. Solltet ihr also ohnehin schon wenig Zeit haben dehnt den Zeitplan etwas aus und nehmt euch genügend Vorlaufzeit vor der Hochzeit für die Planung.

7. Wählt also einen realistischen Hochzeitstermin. Nicht nur einen Termin, der schön klingt oder gut in die Jahreszeit passt. Rechnet alles mit rein, eben auch die Zeit, die ihr zum Planen benötigt.

8. Genießt auch die Vorbereitungszeit und die Hochzeitsplanung! Es ist eine Zeit, in der ihr als Paar zusammen wachsen könnt, da ihr gemeinsam etwas anpackt. Es ist auch die Zeit, in der ihr merkt, dass es die richtige Entscheidung war und ihr wirklich den Rest des Lebens mit eurem Partner verbringen wollt. Also genießt die Momente verliebten Glücks zusammen.

9. Plant bei der Hochzeit auch mal Zeit ein! Plant eure Hochzeit nicht minutiös durch sondern genießt auch einfach mal euren besonderen Tag und die Zeit mit euren Freunden und der Familie.

Die Dienstleister betreffend …

10. Es ist wichtig die Dienstleister, die euch sehr wichtig sind und die ihr unbedingt haben wollt frühzeitig zu buchen. Viele sind schon Monate, manche sogar Jahre im Voraus ausgebucht. Wenn ihr also schon eine bestimmte Location oder einen bestimmten Fotografen im Blick habt, fragt rechtzeitig an. Eine Auswahl hervorragender Dienstleister aus der Bodenseeregion findet ihr in unserem Branchenbuch.

11. Solltet ihr selbst nicht die Zeit haben euch um Alles zu kümmern verplempert nicht eure kostbare Zeit, indem ihr stundenlang durchs Web scrollt und versucht selbst Alles irgendwie zusammen zu schustern. Dann bucht lieber einen Profi, der euch bestmöglichst unterstützt und euch die Hochzeit eurer Träume quasi auf dem Silbertablett serviert. Oder sucht zumindest Rat bei einem Weddingplanner aus der Region, denn während ihr Stunden nach geeigneten Locations sucht kennen diese die Region wie ihre Westentasche und wissen genau wer zu euren Wünschen passen könnte. Hier findet ihr eine Auswahl an Weddingplannern aus der Region.

12. Bedenkt bei der Auswahl der Location immer alle Wettermöglichkeiten und versichert euch, dass die Location euch bei jedem Wetter das bieten kann was ihr euch wünscht.

Last but not least …

13. Es ist eure Hochzeit. Hört euch an was euch andere für Tipps geben und bindet Freunde und Familie gerne mit in die Vorbereitungen ein, um euch etwas Arbeit abzunehmen. Aber am Ende sollte die Hochzeit so sein wie ihr sie wolltet und nicht anders.

You may also like

SK audio UG bietet das Hochzeitsgesamtpaket
DIY TRAUMzeit Seminar