Funda & Burcin

Unsere Traumpaare

Traumhochzeit auf Türkisch

Aşkım seni seviyorum.

An den 31.05.2014 werden sich Funda und Burçin mit Sicherheit für den Rest ihres Lebens erinnern. Es war der Tag ihrer Traumhochzeit, den sie traditionell türkisch mit 1000 Gästen in der Homburg Halle in Neuhausen ob Eck feierten.

Bereits einen Monat vor dem großen Festtag gab sich das junge Paar am 05.04. im kleinen Kreis das Jawort im Tuttlinger Standesamt. Im Anschluss daran feierten sie ihre islamische Trauung, bei der sie auch vor Gott ihre Liebe bezeugten. Am 31.05 war es dann endlich so weit, Familienangehörige aus ganz Deutschland und der Türkei reisten in das beschauliche Neuhausen ob Eck im Landkreis Tuttlingen, um mit dem Paar seinen großen Tag zu feiern. Wie es in der türkischen Kultur üblich ist, begann der Tag mit der Abholung der Braut bei ihren Eltern. Verwandte, Bekannte und Freunde des Hochzeitspaares musizierten und tanzten ausgelassen vor dem Haus, während Burçin seine Herzensdame von ihren Eltern übergeben wurde. Der tränenreiche Abschied von ihren Eltern und ihrem Bruder rührte Funda zutiefst und machte diesen Augenblick unvergesslich.

Traumpaar: Funda & Burcin
Traumpaar: Funda & Burcin

Nach einem romantischen Fototermin zog das Paar feierlich in den Saal ein. Dabei zierte ein rotes Tuch den Kopf der Braut, das für Fruchtbarkeit, Wohlstand und tiefe Liebe steht. Das Schicksal annehmend küsste Burçin seine Funda auf die Stirn und besiegelte die gemeinsame Zukunft mit einem darauf folgenden traditionellen Folkloretanz. Gekrönt wurde das Fest von der Geschenkübergabe, bei der jede Gabe über ein Mikrofon angekündigt wurde, sodass alle Gäste daran teilhaben konnten. Die Hochzeitsgesellschaft feierte ausgelassen und tanzte noch bis spät in die Nacht. Es war der schönste Tag in Fundas und Burçins Leben, der ihnen dank traumhafter Bilder für immer in Erinnerung bleiben wird.

Traumzeit evlenen çifti çok tebrik eder ve bir ömür boyu mutluluklar diler.

 

Kiz Istemeye: Bewilligungsbesuch der Eltern des Bräutigams bei den Brauteltern. Es werden Süßspeisen und Blumen mitgebracht, und der Bräutigam muss beweisen, dass er bereit ist, alles für seine Auserwählte zu tun.

Ceyiz: Früher bestand die Aussteuer aus Handarbeiten, heute sind es meist Haushaltsgeräte, die die Familie der Braut bereitstellt.

Nisan: Die Verlobungsfeier wird von den Brauteltern organisiert und findet meist in einem großen Saal mit allen Verwandten und Bekannten des Paares statt.

Henna-Abend: Am Abend vor der Hochzeit sind die Frauen unter sich. Der zukünftigen Braut werden die Hände mit Henna gefärbt. Die Stimmung ist getrübt, da dieser Abend auch den Abschied vom Elternhaus bedeutet.

Resmi Nikah: Die Standesamtliche Trauung.

Mehir: Der Bräutigam überreicht der Braut eine Morgengabe bei der religiösen Trauung. Diese besteht meist aus Geld oder Gold, damit die Frau abgesichert ist, falls der Ehemann sterben sollte.

Abholung der Braut beim Elternhaus: Begleitet von Folkloremusik und Tanz. Bevor die Braut das Haus verlässt, wird ihr ein rotes Band um die Taille gebunden, das ihre Jungfräulichkeit symbolisiert.

Nach einem Autokorso und dem Fototermin zieht das Paar feierlich in den Festsaal ein. Die Braut trägt hierbei ein rotes Tuch über dem Gesicht, das der Bräutigam lüftet und ihr dann einen Kuss auf die Stirn gibt.

Taki: Die feierliche Geschenkübergabe, bei der die Gaben über das Mikrofon angekündigt werden.

Gerdek: Nach der Feier wird das Paar von den Trauzeugen zum Gemach geführt. Dort gibt der Bräutigam seiner Braut ein Geschenk, das Yüz Görümlü. Danach beten sie gemeinsam.