17
Sep
2019
0

FEDERLEICHT, AUFREGEND, AUFFALLEND

Die neuen Brautmode-Trends lassen die Bräute von morgen strahlen und werden jedem Stil gerecht. Mit einigen „Klassikern“ und vielen Neuheiten werden die kommenden Brautmode-Kollektionen aufregend vielseitig: Viele Farben, ungewöhnliche Schnitte und jede Menge „Royal Wedding“-Flair sieht man in der neuen Saison.

Heiraten im Two-Piece               
Wer gerne kombiniert, findet 2020 viele schöne Einzelteile, die sich zu wunderschönen Brautlooks zusammenfinden. Eine Kombination aus kurzem oder langem Rock oder einer Hose, kombiniert zu raffinierten Oberteilen, lässt sich wunderbar für das Standesamt oder eine große Trauung abwandeln. Außerdem können die Kleidungsstücke auch nach der Hochzeit noch prima getragen werden. Ebenso liegt man mit einem Jumpsuit aus einem oder zwei Teilen voll im Trend.

Spaghettiträger
Nach pompösen Schulter-Elementen kommen jetzt dünne Spaghettiträger wieder ganz groß in Mode. Kombiniert werden sie zu weiten Tüllröcken oder langen schmalen, fließenden Kleidern. Sie eignen sich perfekt für eine Sommerhochzeit und haben einen spielerisch, leichten Charakter.

One-Shoulder-Schnitt
Lässig, unkonventionell und ein großer Trend für 2020 sind Brautkleider in One- Shoulder Optik. Häufig wird die Schulterpartie dabei mit Blüten oder einer Schleife versehen.

Prinzessinnen-Stil
Auch der Meghan-Effekt beeinflusst weiterhin die Brautmode. Schlichte Schnitte und Stoffe werden den Opulenten meist vorgezogen.

Dramatic Ball Gowns
Als dramatischer Kontrast dazu treten Prinzessinenroben in Ball-Optik alles andere als schlicht auf. Mit üppigem Rock oder mehreren Schichten und schweren Stoffen in Falten gelegt, ist ein royaler Auftritt garantiert. Passend dazu ist ganz viel Tüll wieder erlaubt.

Boho
Wer abseits des klassischen Brautkleids es eher leicht und fließend mag, liegt mit einem Kleid im Boho-Stil weiterhin genau richtig. In der nächsten Saison wird es sogar noch verspielter und zarter mit einem besonderen Fokus auf viele kleine Details. Florale Elemente oder beeindruckende Federapplikationen sorgen dabei für das besondere Etwas.

Rückenausschnitt und Illusionsrücken
Tiefe Rückenausschnitte im V-Muster sorgen für einen absoluten Wow-Effekt. Eine Verzierung mit Spitze lässt zusätzlich einen Glamour-Effekt entstehen und wer sich nicht ganz ohne am Rücken zeigen will, kann durch Tattoospitze für Illusionen sorgen oder den Ausschnitt gekonnt mit einer Rückengirlande zur Geltung bringen.

Farben
Die Zeiten, in denen Brautkleider nur weiß sein dürfen, sind definitiv vorbei. Bräute, die es unkonventioneller oder extravagant mögen, dürfen gerne zum bunten Kleid greifen. Ob in Silber, Blau, Flieder, Blush oder mit Farbverlauf – ein Hingucker sind die farbenfrohen Kleider auf jeden Fall.

Schleppe
In der kommenden Saison darf die Schleppe wieder in jeder Variante getragen werden. Dabei ist zu beachten, dass sie auf die Art der Hochzeit abgestimmt werden sollte. Von der kurzen und unkomplizierten Pinselschleppe bis hin zur mehrere Meter langen Kathedralen-Schleppe ist aber alles erlaubt.

Kopfschmuck
Ob Blumen oder opulente Haarketten, im nächsten Jahr wird definitiv der Kopf geschmückt. Tipp für den Brautstrauß Zukünftige Bräute überraschen mit kleinen Details im Strauß, etwa einer Brosche oder einem Anhänger. Super, wenn der gewählte Gegenstand auch eine persönliche Bedeutung hat.